Split w/ Paramnesia

by UNRU

/
  • Streaming + Download

    Includes high-quality download in MP3, FLAC and more. Paying supporters also get unlimited streaming via the free Bandcamp app.

      name your price

     

  • 12" Vinyl
    Record/Vinyl + Digital Album

    contains the following tracks:

    Unru - Die Welt in der wir sterben
    Paramnesia - III


    Released by Dingleberry Records, Lubic Records, RuinYourFun, Les Acteurs de l'Ombre, Boue Records and Fragile Branch

    Includes unlimited streaming of Split w/ Paramnesia via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.

    Sold Out

1.

about

Listen to "III" by Paramnesia here:
paramnesiaxpa.bandcamp.com/album/split-with-unru

credits

released February 10, 2014

Recorded, Mixed and Mastered by Rouven Bienert.
Cover and Art by Business for Satan (businessforsatan.tumblr.com).

tags

license

all rights reserved

about

UNRU Bielefeld, Germany

contact / help

Contact UNRU

Streaming and
Download help

Track Name: Die Welt in der wir sterben
- "Sterben, ich glaube das könnte ich, aber leiden, nein, das kann ich nicht."
- "Sie haben Angst zu leiden?"
- "Ich habe keine Angst davor, ich kann es nicht, ich kann es nicht."

Die Realität der Tränen,
abgelöst von universeller Leere.
Grenzenlos ausgedehntes Vergessen.
Unmerklich vom Leben gleiten,
durch weiße, feste Mauern.
Leere.
Vergessen.
Absenz des Schluchzens.
Dieser Ort ist fremdartig; fasziniert.
Er ist:
das Verschwinden selbst.
Das
sich vollbringt;
sich behauptet;
wächst und bezaubert;
jene bezaubert;
die es verflüchtigt.
Ambivalente Bewegungen:
in der Welt in der wir sterben.
Allein ein Wir dauert fort:
In der Welt in der es nichts gibt,
was sich nicht verliert.

"Ich konnte fühlen, welche Verzweiflung in dem plötzlichen Schrecken lag, der Sie aus jenem Augenblick der Nacht auffahren ließ, da ich Sie berührt hatte. Jedes Mal wenn ich darauf zurück kam, empfand ich erneut den wunderbaren Charakter dieser Bewegung in mir, die Empfindung der Freude, die ich verspürt hatte, als ich Sie wieder umfasste, der Erleuchtung, als ich Ihre Verwirrung umklammerte, als ich Ihre Tränen fühlte, und ich empfand, dass Ihr Körper kein Bild war, sondern eine von Schluchzen geschüttelte Intimität."